YOGA-PRAXIS IM VOLLMOND-LICHT

Matte auf dem Gras und Sommerduft in der Luft, praktizieren wir einmal meditative Asana-Abfolgen, die Dich ganz in den Augenblick eintauchen lassen, ein andermal dynamisch energetisierende Flows und dann wieder kräftigende Atemübungen – je nach Stimmung in und um uns herum. Jeder Vollmond-Abend ist eine Einladung, die Fülle des Momentes zu geniessen und dankbar auf das zu blicken, was wir haben und sind..

 

Anschliessend ist bei Tee Zeit zum Verweilen und achtsam den Abend ausklingen zu lassen.

Ob mit oder ohne Yoga-Kenntnisse – Du bist herzlich willkommen!

EINZELPREIS: 30 Franken

SAISONPREIS: 100 Franken

ZEIT: jeweils 19 bis 20.30 Uhr

DATEN: 16. Juni / 13. Juli / 12. August / 09. September

ORT: neben dem Springbrunnen vor dem Museum Rietberg, Rieterpark, Kreis 2, Zürich

aron-visuals-a5Vu31EHKT4-unsplash.jpg

Matte auf dem Gras und Sommerduft in der Luft: An vier Daten von Juni bis September 2022 fliessen wir im Mondlicht durch den Sonnengruss. Jeder Abend ist eine Einladung, die Fülle des Momentes zu geniessen und dankbar auf das zu blicken, was wir haben und sind.

VOLLMOND-YOGA IM RIETERPARK

VOLLMOND-YOGA
IM RIETERPARK

WhatsApp Image 2021-06-22 at 07.51.46.jpeg

Rieterpark

EIN ORT DER SAMMLUNG ABSEITS DES RUMMELS

«Seinen ganzen Zauber entfaltet der Ort an Sommerabenden. Letzte Sonnenstrahlen setzen den Baumwipfeln Kronen auf, Mücken umtanzen Büsten und Skulpturen, die hier und dort stehen. Bei aller Beschaulichkeit herrscht nicht die absolute Stille, die gespenstisch sein kann. Von der Seestrasse herauf dringt ein dumpfes Rauschen oder das leise Ächzen eines Trams. Ins Knirschen des Kieses unter den Sohlen der Spaziergänger mischt sich mitunter das Klopfen der Filzbälle vom versteckt integrierten Tennisplatz.

 

Es herrscht weder ein Gespucke noch ein Gewimmel wie in manch anderer öffentlichen Anlage. Auf Wegen, verschlungen wie jene des Lebens, wandelt man einzeln oder in Kleinstgruppen; ab und zu joggt jemand vorbei. Es hat eine wunderbare kleine Allee, in der Rilke im Herbst gewiss gerne gewandert wäre; mitunter machen Leute auf einem gepflegten Rasenstück zeitlupenartige Leibesübungen, die laut fernöstlichen Philosophien auch den Geist stärken.»

Rieterpark_5.jpg